· 

VisuM - Klasse 7

Das Projekt VisuM ist meiner Meinung nach eines der interessantesten und lehrreichsten Projekte der diesjährigen Projektwoche. Das Projekt wird in zwei Gruppen geteilt. In der ersten Gruppe wird über die Bilder gesprochen, die wir posten, was alles mit ihnen gemacht werden und was man in sie hineininterpretieren kann. Natürlich wird den Schülern und Schülerinnen dort auch gezeigt, wie man seine Bilder schützen sollte. Als ich zum ersten Mal den Raum betrat, fand ich es bewundernswert, wie übersichtlich alles war und wie ruhig und konzentriert alle arbeiteten. In der Zeit, in der ich dabei war, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Urheberrecht und über einen Journalisten gesprochen, dessen Bild verwendet wurden, um eine falsche Information zu verbreiten. Außerdem haben wir noch erfahren, dass sie in den kommenden Tagen einen Fotografie-Workshop veranstalten und über den Zusammenhang unterschiedlicher Fotos reden werden - unter den Fragestellungen "Wofür wird das Foto benutzt?" und "Was wird damit über das Foto gesagt?".

Die zweite Gruppe beschäftigt sich eher mit kreativen Sachen. Das erste was mir aufgefallen ist, als wir den Raum betraten, war, dass der Raum sehr streng nach Kleber roch. Die Schüler und Schülerinnen präsentierten uns sehr stolz ihre aus Klebestreifen bestehenden Bilder, die nochmal mit Flüssigkleber befestigt waren. Sie erzählten uns, dass sie zuerst die Figur, die sie selbst ausgewählt haben, zeichneten und dann den Umrissen mit den Klebestreifen nachgingen. Dafür benutzten sie Klebestreifen jeglicher Art und Farbe. Und am Ende entstanden wahre und sehr kreative Kunstwerke.